Startseite
Buch "Warum sie oben bleiben"
Fragen + Antworten (FAQ)
Einzelthemen
 
CO2-Sparen durch Nonstop
 
Das wirklich Neue am A380

 • Beruf Pilotin - Der Traum...
 • Wussten Sie schon...
 • PAD, Umwelt und ... Kühe
 • Kourou - Start einer Ariane 5
 • Flugangst
 • Ein Jumbo hat Geburtstag
 • Ein Fehler, nach dem Sie...
 • Für den Rätselfreund
 • Die Gripsfrage
 • Ich dachte Sie sind abgeschafft
 • Jumbo ins Museum
      • Jumbo gelandet
      • Zu Luft – zu Wasser...
      • Ende einer langen Ära
      • D-ABYM transportfähig - 1
      • D-ABYM transportfähig - 2
      • D-ABYM wird transportiert
      • Vorbereitungen  Zus.-Bau
      • D-ABYM zusammenbauen
      • D-ABYM auf Sockel gehoben
 • Concorde ins Museum
 • Tausendfach daneben
 • Die Macht der Klotür
 • Boeing 767-400
 • Archiv
Flugunfälle – Techn. Hintergrund
Autor als Gastredner
Pressestimmen
Rezensionen
Links
Kontakt
Nebenschauplatz Brot

Änderungen

 

Folge 5 - D-ABYM transportfähig gemacht
(andere Folgen hier)

Abbau der Seitenflosse (Fin)

 

YM mit schwebendem Seitenruder

Wir schreiben den 15. Februar 2002. In wenigen Sekunden ändert sich das Aussehen der "YM" (D-ABYM, B747-200). Die scheinbar für die Harmonie des Auges so wichtige Seitenflosse hebt ab und hängt ganz profan an einem Kran.


Doch was geschah vorher?

YM mit Mann am Fin

Erst der Vergleich mit den uns bekannten Größen zeigt die gewaltigen Ausmaße: Ein Techniker am unteren Ende der Seitenflosse.




Seitenanfang

YM mit rotem Teppich

Ob für diese B747-200 während ihrer 16373 Flüge jemals vorher der rote Teppich ausgerollt wurde?

In diesem Moment entfernen Mechaniker die letzten Verbindungsbolzen zwischen Rumpf und Seitenflosse.

YM mit schwebendem Seitenruder

Plötzlich hebt ab, was der "Schleswig Holstein" seit 96655 Flugstunden ihre Längsstabilität gab und an dessen Hinterkante sich die beiden scheunentorgroßen Seitenruder befinden.

YM ohne Seitenruder

... und die Mechaniker schauen ins Freie, während das Seitenruder davon schwebt.




Seitenanfang

Seitenruder kommt zu Boden

Das schwere Aluminiumteil wird zu Boden gelassen und behutsam auf eine Vielzahl weicher Matratzen gelegt.

Liegendes Seitenruder mit Mechaniker

Ein Lufthansa-Techniker schaut zu guter Letzt auf eine der beiden Ruder-Verstellmotoren (Rudder Power Unit).

Eine ausführliche und leicht verständliche Beschreibung der Funktionsweise von Höhen-, Seiten- und Querruder finden Sie in "Warum sie oben bleiben" oder lesen Sie "Wie fliegt ein großes Verkehrsflugzeug?"

 

weiter mit Folge 6
(andere Folgen hier)

 

Das Buch "Warum sie oben bleiben" ist im Insel (Suhrkamp Verlag) erschienen und über den Buchhandel erhältlich.

Seitenanfang

© by www.flugingenieur.de